Veröffentlicht am Schreiben Sie einen Kommentar

Rezept: Fritaja mit wildem Spargel

Fritaja ist das istrianische Wort für Fritatta. Ein Eierspeise die sowohl mit Gemüse als auch mit Fleisch oder Meerestieren zubereitet wird.

Hier widmen wir uns dem wilden Spargel, der in einer solchen Fritaja hervorragend schmeckt. Ab März wächst in Istrien und der Kvarner viel und reichlich davon. Sollte man selbst keine Begeisterung fürs Spargelstechen entwickeln können, kann man den wilden Spargel auf jedem noch so kleinen Markt zwischen Rijeka und Buje kaufen.

Zutaten

+ Für eine Fritaja nehmen sie 500-750g wilden Spargel.

+ 300 Gramm Schinken (kann man, muss aber nicht sein!)

+ 8-10 Eier

+ Zwiebel, Salz und Pfeffer und Olivenöl (no na: aus Istrien natürlich)

Zubereitung

  1. Spargel schälen
  2. Den weichen Teil vom Spargel verwenden
  3. Gehackten Zwiebel in Olivenöl glasig braten
  4. Spargel hinzugeben und mit einem dezenten Schluck Malvazjer vom Kozlović würzen (Achtung: Nicht ertränken, sonst wird das eine Spargel-Eiersuppe! Den Rest darf der Koch austrinken).
  5. Spargel dünsten bis die Flüssigkeit verdampft und der Spargel weich ist.
  6. Salzen, Pfeffern und die Eier unterrühren, stocken lassen. Warm servieren.
  7. Dazu passt ein 2019er Malvazjer oder 2018er Teran von Kozlović. Ich bevorzuge zur Fritaja jedoch ein kühles einheimisches Bier. In diesem Fall ein Karlovačo Pivo.

 

 

 

Veröffentlicht am Schreiben Sie einen Kommentar

Rezept: Spaghetti aglio olio e peperoncino

Noch einfacher wird es nicht 😉 Ein Rezept für alle, die mal schnell was Gutes zaubern wollen.

Zutaten

+ 250 g Nudeln (es müssen nicht immer Spaghetti Nr.5 sein)

+ 4-10 Knoblauchzehen (je nach Gusto und Folgeterminen die sie noch haben)

+ 2 mittlere scharfe Chilischoten

+ Öl

+ Petersilie, Salz und Pfeffer

Die Zubereitung

  1. Die Nudeln im kochendem, reichlich gesalzenem Wasser bissfest kochen.
  2. Achten sie darauf, dass der Topf groß ist. Die Nudeln brauchen Platz.
  3. Die Nudeln abseihen und abtropfen lassen.
  4. Die Chilischoten halbieren, die Kerne und weißen Häutchen entfernen und in feine Würfel schneiden. Die Knoblauchzehen schälen und in feine Scheiben schneiden.
  5. In einer Pfanne Öl erhitzen und Chilis und Knoblauch bei mittlerer Hitze braten. Der Knoblauch sollte gar und weich sein, darf aber auch ein wenig knusprig sein.
  6. Die fertigen Nudeln in die Pfanne geben, gut wenden, bis sich alle Zutaten gut vermischt haben. Mit Salz und Pfeffer abschmecken und etwas Petersilie daruntermischen.
  7. Auf vorgewärmten Tellern heiß anrichten Tellern und mit Petersilie garnieren. Sofort servieren.

Quelle: www.kuchlnews.at

 

Veröffentlicht am Schreiben Sie einen Kommentar

Rezept: Risotto alla Milanese

Dieses Rezept reicht locker für vier hungrige Personen (als Hauptspeise). Planen Sie für ein Risotto immer mindestens 30 Minuten ein. Ist alles mis-en-place (also gut vorbereitet) dauert das Kochen des Risottos 20 – 25 Minuten. Je nachdem wie cremig Sie es haben wollen.

Wichtig: Wenn sie Risotto kochen, verlassen sie niemals den Herd! Der Ablauf: Rühren, gießen, rühren, gießen, …

Zutaten

+ 1/2 TL Safranfäden (Den Safran in 120 ml Geflügelfond auflösen)

+ 1 1/4 l Geflügelfond

+ 1 EL Olivenöl

+ 2 Schalotten klein gewürfelt

+ 250 g Bio Carnaroli aus Italien

+ 45g Butter

+ 80g frischgeriebener Parmesan

+ Salz

+ Frisch gemahlener weisser Pfeffer

+ Guter kalter und trockener Weißwein (Kalt für den Koch, trocken für den Koch – und im Risotto abgelöscht, schmeckt ein guter Wein auch einfach besser)

+ Die Zutaten Safran, Reis, Olivenöl, Salz und Pfeffer bekommen sie hier.

Die Zubereitung

  1. Den Geflügelfond am Siedepunkt halten.
  2. Das Olivenöl in einen schweren 3 Litertopf erhitzen und die Schalotten darin glasig schwitzen. Sie sollen keine Farbe annehmen.
  3. Den Reis hinzufügen und mit einem Holzlöffel umrühren.
  4. Ist der Reis vom Öl überzogen, gießen sie 120 ml heißen Fond hinzu.
  5. Wenn der Fond aufgesogen ist, gießen sie wieder 120 ml Fond nach. Solange bis der Reis cremig und weich, jedoch nicht zerkocht ist.
  6. Fünf Minuten bevor sie den Topf vom Herd nehmen, rühren sie den im Geflügelfond aufgelösten Safran unter.
  7. Dann nehmen sie den Topf vom Herd, geben die Butter und den Parmesan hinzu und rühren beides kräftig unter den Reis. Rühren sie noch einen Schluck Weißwein unter. Am Ende aller Anstrengungen ist Ihr Risotto fertig. Die Italiener machen dann ‚all`onda‘ – die Welle.
  8. Sofort servieren und ein Stück Parmesan dazu reichen (Reibe nicht vergessen!)

Quelle: www.kuchlnews.at