Veröffentlicht am Schreiben Sie einen Kommentar

Schneller Apfelkuchen

Kochrezept und Zutaten:

3 Eier
100 Gramm Rohrzucker
150 gr Mehl 
8-10 gr Backpulver 
100 gr geschmolzene Butter 
Vanillezucker nach Geschmack
2 EL in Schauer's Feinstes Vanillerum eingelegte Rosinen/Sultaninen 
2-3 Äpfel

Die Äpfel entkernen und klein schneiden. In eine gefettete Backform (20cm)  legen und mit 4 EL Rohrzucker bestreuen.

Eier, Mehl, Backpulver und Zucker in der Küchenmaschine gut verrühren, geschmolzene Butter hinzugeben und einige Zeit verrühren, bis ein flüssiger Teig entsteht. unter diesen Teig die Rosinen unterheben und über die gezuckerten Äpfel gießen. Achten sie darauf, dass der Teig gut in die Zwischenräume der Apfelstücke fließt.

Im vorgeheizten Backrohr bei 180°C 25-30 Minuten backen.

Dann auskühlen lassen, aus der Form heben, mit Staubzucker bestreuen und servieren. Eine alternative zum Gugelhupf am Sonntag Nachmittag.

Apropos, Nachmittag: Den Kaffee zur Jause erhalten sie bei mir im Shop.

 

 

 

 

 

 

 

Veröffentlicht am Schreiben Sie einen Kommentar

Rezept: Fischsuppe a la maison oder: „Supperl nach Art des Hauses“

Zutaten

+ 4 ELOlivenöl

+ 1TL Fenchelsamen

+ 1 Bund Petersilie

+ 1 Zwiebel

+ 5 Knoblauchzehen

+ 2 cm Ingwerwurzel

+ 1 Fenchel

+ 2 Tomaten

+ Salz, Pfeffer

+ 700g verschiedene Fischfilets von Salzwasserfischen

+ 1 Liter Fischfond

+ Safranfäden

+ 1 TL Tomatenmark

+ 1 EL Zitronensaft

+ Noilly Prat

Man darf voraussetzen dass das Blog-Publikum versiert genug ist und erkennt, dass Knoblauch, Ingwer, Zwiebel etc. etc. ­vor dem Gebrauch geputzt, geschält und je nach Gusto entsprechend geschnitten wird.

Zubereitung

  1. Tomatenmark, Fenchelsamen, Ingwer, Knoblauch, Zwiebel, im Öl anrösten.
  2. Tomaten hinzugeben und mit Fond aufgießen.
  3. Safran dazugeben und bei kleiner Hitze 20 Minuten köcheln lassen.
  4. Danach mit Salz, Pfeffer und Zitronensaft abschmecken. Ein kräftiger Schuss ­Noilly ­Prat rundet die Suppe ab.
  5. Fischstücke in mundgerechte Stücke schneiden und in der Suppe  8-10 Minuten ziehen lassen. Nicht kochen!!!
  6. Vor dem Servieren mit Petersilie bestreuen und mit geröstetem Weißbrot oder frischem Baguette servieren.
  7. Als Wein empfehle ich einen klassischen Chablis. Kalt und trocken serviert.

(Rezept aus www.kuchlnews.at)

Veröffentlicht am Schreiben Sie einen Kommentar

Venezianische Karottentorte

Venezianische Karottentorte

Zutaten

150 g Zucker

125 ml neutrales Öl

1 Pkg. Vanillezucker

3 Eier

4 mittelgroße Karotten

Saft einer Zitrone

1 Prise Muskatnuss

1 Prise Salz

200 g geriebene Mandeln

1 Handvoll Rosinen (in Schauer’s Feinstes Madagaskar Vanillerum eingelegt, ansonsten trockene Rosinen)

50 g Pinienkerne

Zubereitung

Karotten waschen, die Enden abschneiden und klein raspeln.

Für den Teig Zucker, Vanillezucker und Öl mit einem Schneebesen verrühren. Eier nach und nach einrühren. Mandeln, Zitronensaft, Salz und Muskatnuss unterheben. Die Karotten ausdrücken und mit den Rosinen in den Teig einrühren. Sollte der Teig zu flüssig sein, einfach etwas Mehl hinzufügen. Masse in eine befettete, bemehlte Tortenform füllen, mit den Pinienkernen bestreuen und im Backofen bei 180 °C 30 bis 40 Minuten goldbraun backen und noch warm mit Staubzucker bestreut servieren.

Als Beilage empfehle ich eine Mascarponecreme!

250g Mascarpone mit 2EL Zucker und einem ordentlichen Schuss Rum in einer Schüssel aufschlagen. Fertig!