Veröffentlicht am Schreiben Sie einen Kommentar

Rezept: Fischsuppe a la maison oder: „Supperl nach Art des Hauses“

Zutaten

+ 4 ELOlivenöl

+ 1TL Fenchelsamen

+ 1 Bund Petersilie

+ 1 Zwiebel

+ 5 Knoblauchzehen

+ 2 cm Ingwerwurzel

+ 1 Fenchel

+ 2 Tomaten

+ Salz, Pfeffer

+ 700g verschiedene Fischfilets von Salzwasserfischen

+ 1 Liter Fischfond

+ Safranfäden

+ 1 TL Tomatenmark

+ 1 EL Zitronensaft

+ Noilly Prat

Man darf voraussetzen dass das Blog-Publikum versiert genug ist und erkennt, dass Knoblauch, Ingwer, Zwiebel etc. etc. ­vor dem Gebrauch geputzt, geschält und je nach Gusto entsprechend geschnitten wird.

Zubereitung

  1. Tomatenmark, Fenchelsamen, Ingwer, Knoblauch, Zwiebel, im Öl anrösten.
  2. Tomaten hinzugeben und mit Fond aufgießen.
  3. Safran dazugeben und bei kleiner Hitze 20 Minuten köcheln lassen.
  4. Danach mit Salz, Pfeffer und Zitronensaft abschmecken. Ein kräftiger Schuss ­Noilly ­Prat rundet die Suppe ab.
  5. Fischstücke in mundgerechte Stücke schneiden und in der Suppe  8-10 Minuten ziehen lassen. Nicht kochen!!!
  6. Vor dem Servieren mit Petersilie bestreuen und mit geröstetem Weißbrot oder frischem Baguette servieren.
  7. Als Wein empfehle ich einen klassischen Chablis. Kalt und trocken serviert.

(Rezept aus www.kuchlnews.at)

Veröffentlicht am Schreiben Sie einen Kommentar

Venezianische Karottentorte

Venezianische Karottentorte

Zutaten

150 g Zucker

125 ml neutrales Öl

1 Pkg. Vanillezucker

3 Eier

4 mittelgroße Karotten

Saft einer Zitrone

1 Prise Muskatnuss

1 Prise Salz

200 g geriebene Mandeln

1 Handvoll Rosinen (in Schauer’s Feinstes Madagaskar Vanillerum eingelegt, ansonsten trockene Rosinen)

50 g Pinienkerne

Zubereitung

Karotten waschen, die Enden abschneiden und klein raspeln.

Für den Teig Zucker, Vanillezucker und Öl mit einem Schneebesen verrühren. Eier nach und nach einrühren. Mandeln, Zitronensaft, Salz und Muskatnuss unterheben. Die Karotten ausdrücken und mit den Rosinen in den Teig einrühren. Sollte der Teig zu flüssig sein, einfach etwas Mehl hinzufügen. Masse in eine befettete, bemehlte Tortenform füllen, mit den Pinienkernen bestreuen und im Backofen bei 180 °C 30 bis 40 Minuten goldbraun backen und noch warm mit Staubzucker bestreut servieren.

Als Beilage empfehle ich eine Mascarponecreme!

250g Mascarpone mit 2EL Zucker und einem ordentlichen Schuss Rum in einer Schüssel aufschlagen. Fertig!

Veröffentlicht am Schreiben Sie einen Kommentar

Der kleine New York Cheesecake (eine Abwandlung)

Der original New York Cheesecake

Zutaten f.d. Boden

200g Kekse (z.B.Mandelbrot von der Bäckerei Martin Auer)

100g flüssige Butter

Prise Zimt

Zutaten f.d. Füllung

400g Frischkäse

125g Creme Fraiche

100g Zucker

1 Pkg. Vanillezucker

1 Tl Vanillextrakt oder 

1/2 Vanilleschote

1 Tl Zitronenabrieb

2 EL Mehl

3 mittelgroße Eier

Anleitungen

Boden

  • Die Kekse fein reiben oder in einem Gefrierbeutel mit den Nudelholz zerkleinern und die Butter schmelzen. Eine Prise Zimt in die Butter geben und dann die Butter mit den Kekskrümeln verkneten.
  • Eine Springform mit 20 cm Ø verwenden, die Keksbuttermasse auf dem Boden gut verteilen und festdrücken. Den Boden für 15 Minuten bei 175 Grad backen. Anschließend kalt stellen und die Füllung zubereiten.

Füllung 

  • Den Frischkäse 2-3 Minuten cremig rühren. Zucker, Vanillezucker, Vanilleextrakt (oder Vanilleschote), Zitronenabrieb und Creme Fraiche unterrühren. Das Mehl unterrühren und zuletzt die Eier vorsichtig unterschlagen.

Backen

Ich habe den Kuchen diesmal im Thermomix mit dem Varomaaufsatz gebacken. Er ersetzt den Dampfgarer den ich nicht habe. Und im Wasserbad im Ofen wollte ich den Cheesecake nicht zubereiten.

Das Ergebnis: Ich habe den Kuchen ca. 100 Minuten im Varomat dampfen lassen. Das Ergebnis war ähnlich einem Soufflee. Nach einer Abkühlphase von ca. 1 Stunde, war der Kuchen fester und noch lauwarm. Was soll ich sagen? Er schmeckt göttlich. Also, ab in die Küche.

Für alle jene die keinen TM6 zuhause haben, hier die Ofenversion.

Wenn ihr den Kuchen möglichst hell backen wollt, empfiehlt sich das Backen im Wasserbad (geht aber auch ohne). Für das Wasserbad die Backform mit dem abgekühlten Boden in Alufolie wickeln, damit kein Wasser eindringt. Eine Auflaufform oder ein tiefes Backblech/Wanne mit Wasser füllen, so das die Form ungefähr bis zur Hälfte im Wasser steht. // Klappt auch ohne Alufolie, einfach eine ofenfeste Form mit Wasser gefüllt mit in den Ofen stellen.

Den Kuchen dann bei 170 Grad Heißluft ca. 45 Minuten backen. Sollte der Kuchen euch zu dunkel werden, deckt diesen nach 3/4 der Backzeit mit einer Alufolie ab. Holt ihr den NY Cheesecake aus dem Ofen, sollte er in der Mitte noch leicht wackeln.

 

Das Originalrezept stammt von der Foodbloggerin Malene und findet ihr hier.