Veröffentlicht am Schreiben Sie einen Kommentar

GH Papitsch, Klagenfurt

Er hat wieder geöffnet…..

Seit 12.12.2019 hat „Der Papitsch“ wieder eine neue Pächterin. Und natürlich einen neuen Koch. Eva Nischlwitzer leitete 12 Jahre lang das Restaurant im Casino Velden. Ihr Koch Stefan sammelte viel Erfahrung in der Hotellerie. Und gemeinsam mit einer zweiten Angestellten führt Eva – wie sie genannt werden will – das Geschäft. Kundenorientiert, freundlich und bestimmt. Und zum Abschluss gibt es etwas aufs Haus. zum Beispiel den mit Kandiszucker selbst angesetzten Zirbenschnaps.

Wer die wechselvolle Geschichte des GH Papitsch kennt und besonders die letzten Jahre mit verfolgt hat, glaubte nicht mehr an das Glück eines der letzten verbliebenen Landgasthäuser in Klagenfurt wieder geöffnet zu sehen. Oder ab dem ersten sonnigen Frühlingstag wieder im gemütlichen Gastgarten ein gepflegtes Glas Bier oder einen guten Wein zu trinken .Lassen wir also die Vergangenheit hinter uns und wünschen wir der neuen Pächterin und ihren Team Alles Gute!

Sie wollen wissen was wir gegessen haben?

Griesnockerl- und Leberknödelsuppe, serviert in tiefen Tellern. Einlagen selbst gemacht. Geschmacklich gut abgestimmt. Die Rindsuppe war kräftig. Carpaccio vom Rind. Fischfilet mit Gemüse. Hirschbraten mit angebratenen Serviettenknödeln und Rotkraut. Maischerl mit Sauerkraut. Als Nachspeise kamen für uns, trotz großer Auswahl,nur die Cremeschnitten in Frage.

Das Essen war sehr gut. Die Portionen relativ groß. Der Preis inkl. Getränke war mit €32 pro Person sehr fair.

Kommentar verfassen