Veröffentlicht am Schreiben Sie einen Kommentar

Schneller Apfelkuchen

Kochrezept und Zutaten:

3 Eier
100 Gramm Rohrzucker
150 gr Mehl 
8-10 gr Backpulver 
100 gr geschmolzene Butter 
Vanillezucker nach Geschmack
2 EL in Schauer's Feinstes Vanillerum eingelegte Rosinen/Sultaninen 
2-3 Äpfel

Die Äpfel entkernen und klein schneiden. In eine gefettete Backform (20cm)  legen und mit 4 EL Rohrzucker bestreuen.

Eier, Mehl, Backpulver und Zucker in der Küchenmaschine gut verrühren, geschmolzene Butter hinzugeben und einige Zeit verrühren, bis ein flüssiger Teig entsteht. unter diesen Teig die Rosinen unterheben und über die gezuckerten Äpfel gießen. Achten sie darauf, dass der Teig gut in die Zwischenräume der Apfelstücke fließt.

Im vorgeheizten Backrohr bei 180°C 25-30 Minuten backen.

Dann auskühlen lassen, aus der Form heben, mit Staubzucker bestreuen und servieren. Eine alternative zum Gugelhupf am Sonntag Nachmittag.

Apropos, Nachmittag: Den Kaffee zur Jause erhalten sie bei mir im Shop.

 

 

 

 

 

 

 

Veröffentlicht am Schreiben Sie einen Kommentar

Tarte Tatin

Zutaten

750g Äpfel (Cox Orange, etc…)

1 Zitrone

120 g Rohrzucker

60g Butter

Vanilleextrakt (oder Tonkabohne)

süßen Mürbeteig (fertig im Handel erhältlich) oder selbst herstellen.

https://bit.ly/33PWHlB

Zubereitung

Runde Kochform mit 26-30 cm Durchmesser auf den Herd stellen, Zucker einstreuen und mit Butterflocken belegen. Den Zucker langsam zergehen lassen. In der Zwischenzeit Äpfel schälen und entkernen. In Viertel schneiden.

Die Apfelstücke auf den Zucker-Butterfond legen und die Hitze erhöhen. Dadurch karamellisiert der Zucker und die Apfelstücke geben Flüssigkeit ab. Wenn die Äpfel gedünstet sind – bissfest, nicht matschig – diese flach drücken und die Form vom Herd nehmen. Auskühlen lassen.

Den Teig rechtzeitig aus dem Kühlfach nehmen. Diesen auf die ausgekühlte Form legen, die Ränder einschlagen.

Die Form bei 250 Grad O/U 20-25 Minuten backen. Danach auf einen Teller stürzen und servieren.

Dazu passt frisch geschlagener Schlagobers. Weil’s äh schon wurscht is!

ihr Klaus Schauer

PS: Wer sich an einem anderen Rezept versuchen möchte

https://bit.ly/3apTpb2 Tarte Tatin mit Butter-Salz-Karamell

 

Veröffentlicht am Schreiben Sie einen Kommentar

Scheiterhaufen

Zutaten:

150g Weißbrot (ohne Rinde), 2 Eidotter, 200ml Milch, 1 Prise Salz, Vanillezucker, 2 Eiweiß, 30g Zucker

Füllung: 200g Äpfel, 60ml Apfelsaft, 1 EL Zucker, Zimt, 20g Rosinen

Butter, 2 Eiweiß, Brösel, Kristallzucker

Zubereitung:

Das entrindete Weißbrot in 5 mm-Scheiben schneiden und in eine Schüssel geben. Eidotter, Milch, Salz und Vanillezucker am besten mit einem Stabmixer vermengen und über die Brotscheiben gießen, kurz einziehen lassen. Eiweiß und Zucker zu Schnee schlagen. Den Schnee vorsichtig mit den eingeweichten Brotscheiben vermengen.
Für die Füllung die Äpfel schälen, entkernen und blättrig schneiden. Apfelsaft mit Zucker, Rosinen und Zimt aufkochen lassen, die Äpfel dazugeben und ca. 3 Minuten zugedeckt dünsten.
Eine Auflaufform mit Butter ausstreichen und die Butterbrösel einstreuen. Die Hälfte des Brotgemisches in die Form füllen, dann die Apfelfülle daraufgeben und mit dem restlichen Brotgemisch abdecken. Im 180 °C heißen Rohr ca. 30 Minuten anbacken, danach aus dem Rohr nehmen. 2 Eiweiß und 40 g Kristallzucker zu Schnee schlagen und die Masse mit einem Spritzsack tupferweise daraufgeben.
Nochmals für ca. 5-10 Minuten bei 220 °C ins Rohr geben, damit die Eischneetupfer schön bräunen. Alternativ mit einem Bunsenbrenner abflämmen.
Rezept von Hannes Müller (orf.at/Schmeckt Perfekt)