Veröffentlicht am Schreiben Sie einen Kommentar

Schneller Apfelkuchen

Kochrezept und Zutaten:

3 Eier
100 Gramm Rohrzucker
150 gr Mehl 
8-10 gr Backpulver 
100 gr geschmolzene Butter 
Vanillezucker nach Geschmack
2 EL in Schauer's Feinstes Vanillerum eingelegte Rosinen/Sultaninen 
2-3 Äpfel

Die Äpfel entkernen und klein schneiden. In eine gefettete Backform (20cm)  legen und mit 4 EL Rohrzucker bestreuen.

Eier, Mehl, Backpulver und Zucker in der Küchenmaschine gut verrühren, geschmolzene Butter hinzugeben und einige Zeit verrühren, bis ein flüssiger Teig entsteht. unter diesen Teig die Rosinen unterheben und über die gezuckerten Äpfel gießen. Achten sie darauf, dass der Teig gut in die Zwischenräume der Apfelstücke fließt.

Im vorgeheizten Backrohr bei 180°C 25-30 Minuten backen.

Dann auskühlen lassen, aus der Form heben, mit Staubzucker bestreuen und servieren. Eine alternative zum Gugelhupf am Sonntag Nachmittag.

Apropos, Nachmittag: Den Kaffee zur Jause erhalten sie bei mir im Shop.

 

 

 

 

 

 

 

Veröffentlicht am Schreiben Sie einen Kommentar

Venezianische Karottentorte

Venezianische Karottentorte

Zutaten

150 g Zucker

125 ml neutrales Öl

1 Pkg. Vanillezucker

3 Eier

4 mittelgroße Karotten

Saft einer Zitrone

1 Prise Muskatnuss

1 Prise Salz

200 g geriebene Mandeln

1 Handvoll Rosinen (in Schauer’s Feinstes Madagaskar Vanillerum eingelegt, ansonsten trockene Rosinen)

50 g Pinienkerne

Zubereitung

Karotten waschen, die Enden abschneiden und klein raspeln.

Für den Teig Zucker, Vanillezucker und Öl mit einem Schneebesen verrühren. Eier nach und nach einrühren. Mandeln, Zitronensaft, Salz und Muskatnuss unterheben. Die Karotten ausdrücken und mit den Rosinen in den Teig einrühren. Sollte der Teig zu flüssig sein, einfach etwas Mehl hinzufügen. Masse in eine befettete, bemehlte Tortenform füllen, mit den Pinienkernen bestreuen und im Backofen bei 180 °C 30 bis 40 Minuten goldbraun backen und noch warm mit Staubzucker bestreut servieren.

Als Beilage empfehle ich eine Mascarponecreme!

250g Mascarpone mit 2EL Zucker und einem ordentlichen Schuss Rum in einer Schüssel aufschlagen. Fertig!

Veröffentlicht am Schreiben Sie einen Kommentar

Scheiterhaufen

Zutaten:

150g Weißbrot (ohne Rinde), 2 Eidotter, 200ml Milch, 1 Prise Salz, Vanillezucker, 2 Eiweiß, 30g Zucker

Füllung: 200g Äpfel, 60ml Apfelsaft, 1 EL Zucker, Zimt, 20g Rosinen

Butter, 2 Eiweiß, Brösel, Kristallzucker

Zubereitung:

Das entrindete Weißbrot in 5 mm-Scheiben schneiden und in eine Schüssel geben. Eidotter, Milch, Salz und Vanillezucker am besten mit einem Stabmixer vermengen und über die Brotscheiben gießen, kurz einziehen lassen. Eiweiß und Zucker zu Schnee schlagen. Den Schnee vorsichtig mit den eingeweichten Brotscheiben vermengen.
Für die Füllung die Äpfel schälen, entkernen und blättrig schneiden. Apfelsaft mit Zucker, Rosinen und Zimt aufkochen lassen, die Äpfel dazugeben und ca. 3 Minuten zugedeckt dünsten.
Eine Auflaufform mit Butter ausstreichen und die Butterbrösel einstreuen. Die Hälfte des Brotgemisches in die Form füllen, dann die Apfelfülle daraufgeben und mit dem restlichen Brotgemisch abdecken. Im 180 °C heißen Rohr ca. 30 Minuten anbacken, danach aus dem Rohr nehmen. 2 Eiweiß und 40 g Kristallzucker zu Schnee schlagen und die Masse mit einem Spritzsack tupferweise daraufgeben.
Nochmals für ca. 5-10 Minuten bei 220 °C ins Rohr geben, damit die Eischneetupfer schön bräunen. Alternativ mit einem Bunsenbrenner abflämmen.
Rezept von Hannes Müller (orf.at/Schmeckt Perfekt)